Archiv für November 2018

fanzine: TRUST #193/06

TRUST 193/06

schon das Cover ist mal wieder eine Schönheit. Vor allem wegen der Rückseite! Auch ein Rücken kann….
Entschuldigt den Flyer (07.12. in der Hackerei in Karlsruhe), ich habe aber meine Adresse anonymisiert, nicht. Endlich wieder Deutschpunk!
Wer sie will, muss mir schreiben, haha.
Apropos:
mit guten Kolumnen gehts los, über die berüchtigten Interviews mit den langen Vorworten (diesmal the FU’s, Matula, Dörtebeker, Toxic Reasons, uvm), super Konzertfotos, alles in s/w, zum Ende mit vielen wichtigen Reviews zu Fanzines und Bücher; natürlich auch Tonträgern.

Jetzt aber ab ans Kiosk!

video: CLICKCLICKDECKER – läuft es eher daneben

vor jahren habe ich ihn entdeckt… es ist wirklich laaaange her. mit LATTEKOHLERTOR.
das war einer von den turbostaatlern. die war geil, die scheibe.
Da war CLICKCLICKDECKER irgendwie auch ganz cool.
Heute finde ich das sagenhaft poppig und passt genau zum anstrengenden Audiolith Label.
video ganz hübsch zusammengeschnipselt. !!!! spoiler: die im Bild befindlichen texte passen nicht zum gesungenen wort.

Thx fer nothing.

fanzine?: TITANIC nr. 12 / dez 2018

titanic nr. 12
mal was anderes lesen.
Mein Vadder sagt immer, wenn er die BILD Zeitung liest: „man muss ja wissen, was der Feind macht.“
So siehts aus.
Ich kaufe mir also DAS Satiremagazin Titanic.
Wegen eines Deutschpunkartikels.
Leider ist da nur gequirrlte Kacke rausgekommen.
Alles Fäkal, alles „untenrum“. Haha. Genau so ist Deutschpunk im 21ten Jahrhundert.

Die Witze hauen mich im allgemeinen nicht so vom Höcke.
Außer dem einen Cartoon da: „neues vom nonsensenmann“; der ist lustig.

review: AMEN 81 – attack of the chemtrails LP

amen81 - attack of the chemtrails

Hui. Nach dem ersten, zweiten und dritten Hören: fetter Hardcore Punk in-your-face. Diese Zeit der Verschwörungstheoretiker und Wutbürger braucht wohl einen doppeldicken Stinkefinger.
Klasse aufgemacht, supergeil das Booklet in Form einer Zeitung.
Die Herren sind schon über 20 Jahre zusammen unterwegs, spielen wenig live (nutzt das Vergnügen, wenn ihr könnt!) und das letzte Album „le grand tour de passe-passe“ auch schon ne Weile her.
Damals noch, im Vergleich mit diesem Album, verkopfter. Oft genug werden sie wegen ihres Tempos als Crustpunker bezeichnet. Und mit diesem Album knallen sie einen Hardcorebrecher nach dem anderen raus. Yeah.
Klare Worte für Vollidioten. Oder gegen ;-) 13 Mal Kante gegen rechts!
Einziger Wehrmutstropfen: ich glaube nicht, daß das bei denen ankommt, bei denen es ankommen sollte.

erschienen und erscheint nur bei twisted-chords als LP und Tape.

buch: BEASTIE BOYS BOOK

beastie boys book
Inzwischen ist es sieben Jahre her, daß die BEASTIE BOYS ihr letztes Album „hot sauce commitee part II“ veröffentlicht haben. Es war ein reines HipHop-Album. Die Single war „make some noise“, die jahrzehnte spätere Fortsetzung von „fight for your right (to party)“ mit dem sie anno 1986 ihren Durchbruch hatten.
Dazu gab es zwei Videos, ein kurzes, wenn man „fight for your right“ zuerst schaut, direkt in die Chronologie passt; ein genialer Schachzug!

In der langen Version – ohnn Worte – übergroßartig…..

Nun also eine Biographie der beiden verbliebenen Beasties: Michael Diamon und Adam Horovitz. Sie haben fast sechs Jahre dafür gebraucht, denn kurz nach der Veröffentlichung ihrer letzten Scheibe verstarb Yauch 2012 an einem Krebsleiden.
Wie auch immer: das Buch strotzt vor Geschichten, Anekdoten und Infos, die man selten über eine Band bekommt.
Über die Arbeit an einzelnen Alben, benutztes Equipment, Herstellung der Videoclips über seltene Livefootage, Cartoons, bis hin zu den Ursprüngen der Band in 1981.
Wer sich durch die 590 Seiten gräbt findet auf jeden Fall jede Menge Musik (könnt sie ja nebenbei auch laufen lassen!).
In einem Interview der ZEIT-Magazin habe ich gelesen, daß noch 78 (!!!) Stunden unveröffentlichtes Material vor sich hin schlummert.
Allerdings: die BEASTIE BOYS sind Geschichte und so wird es auch bleiben.
Seit 1992 folg(t)e ich den Herren, sah sie drei Mal live und trage heute noch ein Shirt der „check your head“ – und freue mich auf den nächsten Release!

Auf der eigens dafür gemachten webseite beastieboysbook könnt ihr euch n link aussuchen, wo ihr es bestellt.