review: DIE TOTEN HOSEN – Laune der Natur 3LP

toten hosen - laune der natur

Ich habe nicht gerade sehnlich auf dieses neue HOSEN-Album gewartet. Ist mir alles zu Stadionrockig gewesen die letzten Jahre.
Wobei seit meinem persönlichen Schlußpunkt „Auf dem Kreuzzug ins Glück“ dann doch immer wieder mal der ein oder andere Song dabei war, der mich angelächelt hat. (friss oder stirb / ich bin die sehnsucht in dir / innen alles neu / …)
Mal ganz abgesehen davon, ist die Musik ja ein prima Einstieg für die Kids zuhause. Wochenlang gröhlend durchs Haus toben bei „tage wie diese“.
Da schmeiß ich also die neue Scheibe von den Hosen an und was ist:
ein Deutschpunkkracher schmettert mir entgegen! „urknall“
Tiptop.
Klar, man kann daran rummäkeln, daß das total astrein produziert ist. Sauviele Chöre auf der ganzen Scheibe.
Alle können ihre Instrumente. Punk is das nich, Freunde!
Wenn das aber Rockmusik ist im 21. Jahrhundert bin ich froh! Es ist KEIN Rock‘n'Roll. Keine dämlichen HeavyMetal-Experimente.
Klare Worte. Klare Riffs, Freude, Nachdenklichkeit. Nach vorne aber auch laidback. Für jeden was dabei!

Ich will das nicht über den Klee loben. Ist aber gut!
Ne peinliche Nummer ist „wannsee“ ja schon. Wie auch „Laune der Natur“ der titelgebende Track.
Aber scheiße, bei „alles passiert“ hamse mich wieder. Weil dieser Kacksong einfach nen irre geilen Text hat.
Während meine Liebste mit nem andern rummacht und dabei das Geschnulze von Tim Bendzko anhört und ihre Midlifecrisis vor sich herträgt – die Hosen, respektive Campino, treffen mein Schnulzfaktor.
Meine Tochter (7) liebt „die Schöne und das Biest“
Die Großen knallen sich dann eben Song „wie viele Jahre“ rein!
Auch ich. Genau: Proberaum feucht und für Groupies keinen Platz!
Von mir gibt’s ne Kaufempfehlung.

Guten Abend.


0 Antworten auf „review: DIE TOTEN HOSEN – Laune der Natur 3LP“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = vier