Archiv für April 2016

PP und Politik

Ein „es gibt kein Off-Topic“ Beitrag.

Ich sag mal so:
Ja, die „Deutschland verrecke“-Rufe sind Zeckenparolen.
Und Nein, sie fordern nicht dazu auf, antidemokratisch zu sein. Sie fordern zum Nachdenken über unser herrschendes System auf.
Jedenfalls habe ich das immer so verstanden.
Auch unter linksradikalen Punks, gibt es mehrheitlich Menschen, die Gewalt ablehnen und jederzeit jemanden abhalten, etwas zu zerstören.
Ich würde gar behaupten, daß linke Errungenschaften die Energiewende und solidarische Prinzipien in unserer Gesellschaft sind. Wie viele Jahrzehnte fordern die Linken und die Grünen einen Ausstieg aus der Atomkraft und ein Ende der Waffenlieferungen in alle Welt?
Ganz sicher ist diese Haltung nicht Aufgrund von CDU-Ansichten (oder weit rechterer Parteieen und Organisationen) in unserer Mitte angekommen.

Da hatten wir also in 2015 den Eklat bei der Echo-Verleihung, als die bekackten Freiwild einen Preis bekommen sollten.
Solidarisch gesehen, sollte man keine Meinung ausgrenzen, keine „Rockband“ aus dem Rockzirkus ausschliessen.
Nur diesen nationalistischen Scheißdreck, den will halt ein Linker nicht hören. Der gehört nicht in die Gesellschaft. In die Mitte unserer Gesellschaft, derer Teil auch diese Menschen sind.
Gehen wir weiter zurück, in die 1980er Jahre, stellen wir fest, daß damals viele Grenzen des „guten Geschmacks“ ausgelotet wurden.
Ob bei Komödien, die heute noch an bestimmten Feiertagen nicht laufen dürfen, über Horror- und Splatterfilme, hin zu verfassungs“feindlichen“ Parolen von Links, sind viele kulturelle Beiträge auf dem Index gelandet.
Natürlich gibt es knapp 40 Jahre später Menschen, die an diesen Ansichten immer noch festhalten….. Leider.

In den 1970ern waren es TonSteineScherben, die mit „macht kaputt was euch kaputt macht“ zum Kampf aufriefen!
Genau diese Worte auf die Goldwaage gelegt bedeuten eben NICHT: Kampf mit Waffen und Zerstörung von Kulturdenkmälern. Es bedeutet in der Gesellschaft etwas zu verändern, der es damals beileibe nicht so gut ging, wie der heutigen!

Nun sind wir in 2016 angelangt und hören nicht mehr hin.
Der Echo wurde dann doch an Freiwild verliehen. Die AfD, eine Partei, die ihre Ideen und Ansichten er NACH der Wahl präsentieren, erringt Erfolge, von denen die rechtsextremen DVU oder NPD nur haben träumen können. Scheinbar verpennt da der Mensch aus der Mitte der Gesellschaft gerade etwas:
die rechten Parteien wollen uns mit unseren eigenen Waffen schlagen.
Plötzlich sind sie Mutbürger, die sich nur darum sorgen, daß Deutschland seinen Stolz verlieren könnte. Den wir nunmal nicht haben. In meiner Welt sind wir ein idealistisches Volk, daß schon lange die Platitüden der Anitke entstaubt hat. Wir leben, zusammengesetzt aus vielen Geschichten (BRD, DDR, 3.Reich, Weimarer Republik, Kleinstaaterei) zusammen. Wir können Solidarität. Wir können Gemeinsam!
Was wir nicht können, so hoffe ich, ist es auf Bauernfänger hereinzufallen, die mit unseren Ideen hausieren gehen und dahinter verfaulte völkische Ideen verbergen.
Hier gibt es die Seite (ein Beispiel von vielen) „die Meinung des Volkes“…. genau das meine ich. Schaut euch das ruhig mal an!
Und ändert etwas!

Links sein bedeutet für einander einzustehen und Meinungen zu teilen, zu diskutieren und immer wieder zu hinterfragen!
Es bedeutet nicht (wie auf der obigen Seite) festzustellen, daß in unserem Grundgesetz die freie Meinungsäußerung garantiert ist, und das dann „allein“ stehen zu lassen. Es sollte sich auch jeder daran erinnern, daß es die freie Religionsausübung oder die Gleichstellung aller Menschen gemeint sind. Daß man etwas nur äußern sollte, wenn es den anderen nicht diskriminiert.
Solche Errungenschaften stammen aus einem entsetzlich geführten Krieg!
Eigentlich sollte es deshalb Deutschland nicht mehr geben.
Folglich: Phönix aus der Asche.
Ohne die Unterstützung anderer… ihr wisst, was ich meine!

Ich mag mein Land. Ich mag die Menschen, die hier leben. Und ich wünsche mir, das wir alle die Bildung bekommen, JEDEN anderen zu repsektieren!
Tragt eure Unsicherheit nicht zum nächsten Autoverkäufer (entschuldigt diese Dikriminierung, es gibt sicher ganz nette!), der wird selbstverständlich versuchen, dir DEIN Wunschauto zu verkaufen, in Wirklichkeit verkauft er dir aber das, was er loswerden will!

Eventuell empfindet der ein oder andere auch so wie ich. Eventuell sollten wir reden, uns zusammentun. Eben unsere Meinung haben, dennoch nicht auf ihr bestehen. Gemeinsam.
Einen gemeinsamen Egoismus für die Linke Sache!

review: LYPURA – demotape

 photo 20160428_072002_RichtoneHDR_zpsoalrxekd.jpg
Endlich mal wieder eine tolle Band aus Karlsruhe!
(und jetzt könnte ich ja diesen review schon beenden. es ist alles gesagt.)
fast:
zuerst hört man sehr deutlich, daß es ein Demo ist.
Wenn man dann aber in die Musik eintaucht, sich mitreissen lässt, dann hört man superengagierte Menschen an ihren Instrumenten.
Wechsel zwischen Emo, Punk, Hardcore, Mathrock vielleicht.
Viele Wechsel in den Songs, die einen immer mit in eine weitere Möglichkeit nehmen wollen.
Dann wieder Geprügel. Und einen versöhnlichen Chor: „everyone is growing older“
Ich habe das Gefühl, daß da sehr viele Ideen vorhanden sind, die unbedingt ausgebaut werden müssen!
Dieser einprägsame Bass am Ende von „light“.
Ach, hört doch einfach selbst rein, oder bestellt eins der Tapes. 50 gemacht. Dürften dann wohl bald weg sein ;-)

review: pADDELNoHNEkANU – 1+1=2fel 7inch

Ihr Hasen!
Hier ein Ei, daß ich selbst gelegt habe:
7inch cover photo druck cover front netz_zpsg6wbc85g.jpg
Da ich ja nunmal, zu eurem Leidwesen, in dieser gänzlich unglamourösen Band spiele, mache ich hier „nur“ Werbung und entbinde euch von der Aufgabe, Lobhudeleien über uns zu schreiben.
(wer diesen Satz jetzt noch versteht, möge sich bitte melden!)
Dafür gehe ich heute Abend mal wieder in die Probe.
Gucken!
hören und kaufen.

review: SLEEP ROUTINE – demo Tape

 photo 20160314_141355_zpslvpyqmkx.jpg
hui!
ab und an stößt man ja im internetz auf nen dicken fisch, der nicht durch die maschen schwimmt. natürlich im ideellen sinn. man muss eigentlich gar nicht suchen. es wird gefunden!
i like SLEEP ROUTINE. sie selbst bezeichnen sich als Biker-Emo. sehr wahrscheinlich weil zu den mid-tempo-schiebenden gitarren dieser raue, trockene, heisere gesang toppt.
texte zwischen zweifeln und noch mehr zweifeln. zwischen zuhause sein und alleine sein. zwischen jemanden brauchen und vergessen.
ziemlich einprägsam das ganze, ohne mit singalong hooks und der freshesten freshness zu posen. in kürze alles loswerden. keine schlenker oder blumen für die gattin.
5 herren aus berlin, die laut eigenangaben alle nicht aus berlin sind.
also ich hab eins von den 50 tapes bekommen. rest ist ausverkauft. vielleicht legen sie ja nochmal nach. auf vinyl?
hören und laden hier.
einen weiteren like hinterlassen.

konzert: 25.03.2016 Demoz Soli Show

Endlich mal wieder meinem Lieblingsverein ARTCANROBERT einen Besuch abstatten.
War ja erst die Woche vorher drauf dort. Ohne Tanzverbot.
An diesem Freitage stand nun eine Solishow für den selbstverwalteten Laden DEMOZ in Ludwigsburg an. „Der Kaktus im blühenden Barock“ ist die Selbstbeschreibung des Vereins, der vollständig heisst: Demokratisches Zentrum e.V.
Das könnt ihr selbstverständlich noch viel genauer auf deren Homepage nachlesen, beziehungsweise sind sie auch bei Hassbook.
Diese Show war als Spendensammelaktion gedacht für eine neue Lüftungsanlage, da momentan nach Auflagen der Stadt nur Konzert mit max 40-50 Leuten stattfinden dürfen. Es kamen an diesem Abend mit KALA, LOOSE SUSPENSE und WE HAD A DEAL im Programm ein paar Hundert Euro zusammen.

Zum Konzert:
An diesem Abend war leider nicht ganz so viel los, wie bei FREIBURG und den andern tollen Bands.
Laut starteten die Herren von KALA mit ihren Klängen. Ich muß gestehen ich kam spät und bekam nur zwei Songs mit.
Die fand ich gut, doch leider zu wenig um dieses Hörerlebnis näher zu beschreiben.
 photo artcan WHAD-3_zpskavuveiv.jpg
Der Sänger tummelte sich meist im Publikum. So wie dann auch Jörg, der Sänger von LOOSE SUSPENSE. Ich unterhielt mich später noch mit ihm, da mir die teilweise geradezu doomige Atmosphäre der Songs gut gefallen hat. Leider haben sie kein aktuelles Werk, da die Band aus REZNIK SYNDROM hervorging und einige Besetzungswechsel hinter sich gebracht hat. Eine DemoCD gibt es von LOOSE SUSPENSE auch noch „Tragedy“. Da waren sie noch zu fünft.
Nun ist also ein neuer Sänger und ein neuer Schlagzeuger dabei, mit dem alten Basser und dem Gitarristen
Der DJ, öhem, der Mischer versäumte es nicht etwas Nebel auf die Bühne zu pusten. Ich fand das das toll aussah, der Band gefiel das nicht so gut. Ehrlich gesagt, wenn ich auf der Bühne stehe, habe ich auch keinen Bock auf dieses komische, atemraubende Zeug.
 photo artcan WHAD-6_zpsf1djamul.jpg
Zum Schluß die supertollen WE HAD A DEAL, die ein kurzes und knappes Feuerwerk abfackelten.
 photo artcan WHAD-8_zpsfzcobgkm.jpg
Aktuell gibt es von ihnen die „counting leaves“ zu erstehen.
Ich mag das anklagende in Michas Stimme, die fetten Gitarren dazu. Die Drums, die exakt in die richtige Kerbe hauen und mit dem Bass die Riffs nach vorne treiben. Die Samples, die die Band live zuspielt sind wohl recht einzigartig. Habe ich so jedenfalls noch bei keiner Band gesehen!
Es war echt toll, einige nette Menschen dort zu treffen und gemeinsam die Moshrüben zu bangen.
SUPPORT YOUR LOCAL SCENE!

Nach ein paar Solischnäpsen setzten wir uns dann alle in unsere Autos und fuhren, nein, natürlich liessen wir uns fahren, gen Ostern.
Herzliche Grüße
FF