Archiv für Juni 2015

review: WE HAD A DEAL – counting leaves

 photo 20150609_111722_zps7jdzhfdn.jpg
Endlich. Endlich kam sie an.
Nach vielen Wochen des Wartens. Auf dieses wundervolle Stück, ja, was ist das eigentlich?
Neulich (siehe EIN GUTES PFERD review) wünschte ich mir auf einer einseitig bespielten LP mit Siebdruck auf der anderen, weniger Kunst und mehr Musik.
Im Grunde MUSS ich das auch bei dieser Band einfordern!
Auf der anderen Seite hat das bedruckte Plattenpaket schon 10 von 10 Punkten.
Dann holt man sie raus, die Platte. Toll gefaltet. Weiß auf Schwarz bedruckt. 10 von 10. Das Booklett: 10 von 10.
Ich überlege ernsthaft, ob ich mir das nun ersteinmal ne Stunde angucke. Die Musik erst später höre.
Ach was, nein, wegen der Musik hab ich sie ja gekauft. Für sehr sehr faires Geld. 10 von 10!!!!
12 Labels haben sich mit der Band zusammengetan um das rauszubringen. DIY. 11 von 1o.

Nun hatte ich die Herren von WE HAD A DEAL ja schon mit ihrem famosen Auftritt hier „reviewed“ und in Ausgabe 2 auch im Interview.
Auf der Single empfand ich die Musik noch mehr als Unterlegung von Micha’s Gedichten, was ja nichts schlechtes verheißt, doch auf der Platte nun ist der Sound sehr viel geiler.
Auch der Gesang ist, wie soll ich sagen, angepasster an die Musik. Ich finde, das Ding hat Schliff, aber nicht zu glatt.
Druck und Biss an den richtigen Stellen. Instrumentales, Spoken-Word, Melancholie, Wut und Krach. Alles dabei.
Wem das zu abwechslungsreich erscheint: hört mal trotzdem rein. Musik kann auch Musik sein und nicht nur ein Vorbeirauschen!
Lieblingssatz „putting the fun back in funeral“

Wer Post-Hardcore, Screamo mag, sollte schnell zugreifen, die Scheiben sind sicher bald ausverkauft!
zB bei Fear of Heights, through love und vielen anderen und auch bei bandcamp zum kostenlosen download

PS: Ich weiß, ich habe „dort oben“ viele Punkte verteilt und nun kommt nichts mehr?
Frechheit ;-)
12/10.